Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.

Heute Heuschnupfen - morgen - Asthma? Wir starten Expertentelefon

Die bislang doch milden Wintertemperaturen führten zu einem frühen Pollenflug, von dem jährlich 18 Millionen Allergiker - im wahrsten Sinne des Wortes - die Nase voll haben. Sie müssen sich aber auch vor einem allergischen Asthma schützen.

Hier setzt die Aktions-Hotline des DAAB zum Thema Asthma im Februar an. Stellen Sie uns Ihre Fragen.

Beratungs-Hotline Asthma bronchiale im Februar 2018:
Wir starten am Donnerstag, 1. Februar 2018 und enden am Mittwoch, 28. Februar 2018.
Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9:00 bis 12:00 Uhr unter der
Telefonnummer 0 21 66 - 647 88 88.
Alternativ können Sie uns Ihre Frage/n auch per E-Mail stellen: info@daab.de.

Der so genannte Etagenwechsel schwebt wie ein Damoklesschwert über jedem Polllenallergiker. Sie tragen nämlich das Risiko, dass aus ihrem Heuschnupfen ein allergisches Asthma wird. Viele Betroffene rechnen so früh im Jahr nicht mit Beschwerden und sorgen nur selten rechtzeitig mit einer Behandlung vor. Doch genau diese Vorsorge verringert das Risiko, dass aus einem Heuschnupfen ein Asthma wird.

Deswegen starten wir jetzt gemeinsam mit der Deutschen Allgemeinen Krankenkasse (DAK)) die Bratungshotline „Asthma“.

Asthma bronchiale ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der unteren Atemwege, deren Auslöser häufig eine Pollenallergie ist. Ist die Asthma-Diagnose erst einmal gestellt, bleiben beim Betroffenen viele Fragen offen. Was kann ich selbst tun? Muss ich jetzt lebenslang Medikamente nehmen? Darf ich noch Sport machen? Wichtig ist es, möglichst viel über das Krankheitsbild zu erfahren, die persönlichen Auslöser und verstärkende Faktoren zu kennen und ein individuelles Selbst-Management zu lernen.