Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.

Was ist Asthma?

Charakteristisch für Asthma bronchiale ist die Verkrampfung der Muskeln in der Bronchialwand, die Schwellung der Bronchialschleimhaut und die Produktion von zähem Schleim. Die Folgen davon sind die typischen Beschwerden wie Husten, Giemen, ein Engegefühl in den Atemwegen bis hin zu einem Asthmaanfall.

Asthmatiker haben eine dauerhafte Entzündung der Bronchialschleimhaut, was zu einer Überempfindlichkeit der Atemwege führt. Die Folge ist ein Anschwellen der Schleimhaut und eine übermäßige Sekretproduktion, was die Bronchien verengt. Beim akuten Asthmaanfall kommt noch eine Verkrampfung der Bronchialmuskulatur hinzu (Bronchospasmus), was vor allem zu einer verminderten Ausatmung führt.

Symptome wie

  • ständiger Hustenreiz
  • pfeifende Atmung
  • ein Engegefühl in der Brust
  • zäher Schleim und
  • eine anfallweise auftretende Atemnot

sind typische Merkmale eines Asthmatikers.

Asthmaformen

Generell gibt es zwei verschiedene Asthmaformen: das allergische oder extrinsische Asthma und das nicht-allergische beziehungsweise intrinsische Asthma. Auch Mischformen sind möglich.

Bei ersterem liegt eine Allergie zugrunde, die als Ursache des Asthmas anzusehen ist. Auslöser sind hier vor allem Hausstaubmilben, Tierhaare, Pollen und Schimmelpilze. Bei Erwachsenen können auch Berufsallergene (zum Beispiel Bäckerasthma) von größerer Bedeutung sein.

Das nicht-allergische Asthma wird häufig durch Infekte verstärkt. Auch treten parallel oft eine Nasennebenhöhlenentzündung, Nasenpolypen, eine Acetylsalicylsäure-Unverträglichkeit (ASS-Intoleranz) oder Unverträglichkeiten gegen ähnliche Wirkstoffe auf. Zudem können Faktoren wie das Wetter, chemische Reizstoffe, Duftstoffe, Luftschadstoffe (vor allem Zigarettenrauch) und auch emotionale Belastungen das Asthma negativ beeinflussen.

Eine Sonderform stellt das Cough Variant-Asthma (CVA) oder auch Husten als Asthma-Äquivalent dar. Hierbei weisen die Patienten charakteristisch einen chronisch trockenen Husten auf, eine normale Lungenfunktion sowie eine unspezifische bronchiale Überempfindlichkeit. Andere typische Asthma-Symptome wie Atemnot und eine bronchiale Verengung fehlen. Die Therapie ähnelt der eines klassischen Asthmas, wobei auch 16 bis 30 Prozent der Patienten im Verlauf ein Asthma bronchiale entwickeln.

Diagnose

Ein wichtiger Baustein zur Diagnosestellung „Asthma“ ist eine sorgfältige Anamnese, also das Arzt-Patienten-Gespräch. Hier wird aufgrund der erfragten Symptome und der Beobachtungen des Patienten die erste Verdachtsdiagnose gestellt, die im weiteren Verlauf durch körperliche Untersuchungen, Messung der Lungenfunktion und der bronchialen Überempfindlichkeit sowie in seltenen Fällen durch Röntgenaufnahmen bestätigt oder revidiert wird.

Unsere Tipps bei Asthma bronchiale

  • Eine chronische Erkrankung wie Asthma bedarf einer dauernden Therapie.
  • Rauchen und Asthma vertragen sich nicht, meiden Sie auch Umgebungen, in denen geraucht wird.
  • Übergewicht vermeiden.
  • Asthma und Sport sind kein Widerspruch.
  • Gegen einen Saunagang bei Asthma ist meist nichts einzuwenden. Achten Sie darauf, ob Ihnen ein “Aufguss” gut tut. Weglassen, wenn er zu Husten und Atemnot führt.
  • Versuchen Sie eine ambulante oder stationäre Asthmaschulung zu besuchen. Sie erleichtert Ihnen den Umgang mit dieser Erkrankung (www.asthmaschulung.de; Adressen nur für Kinderschulungen).
  • Schreiben  Sie sich in das Disease-Management-Programm Ihrer Krankenkasse ein!

Sollten Sie weitere Fragen haben, dann wenden Sie sich an den Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. Dort erhalten Sie als Mitglied eine detaillierte Beratung durch das DAAB-Wissenschaftsteam.



Zusätzlich bieten wir Ihnen weitere schriftliche Informationen an:

  • Asthma/COPD-Tagebuch
  • Asthma Fragen & Antworten von A-Z (nur für DAAB-Mitglieder)
  • Asthma Behandlung - Medikamente verständlich erklärt (nur für DAAB-Mitglieder)
  • Asthma-Notfallpass
  • Alltag & Sport mit Asthma (nur für DAAB-Mitglieder)
  • Asthma beim Ihrem Kind (nur für DAAB-Mitglieder)
  • Entspannungsübungen (nur für DAAB-Mitglieder)
  • Atemübungen (nur für DAAB-Mitglieder)
  • Reha und Kur (nur für DAAB-Mitglieder)
  • Ansprechpartner für Asthmaschulungen in Deutschland (nur für DAAB-Mitglieder)

Unsere Buchempfehlung zu diesem Thema:

 

Asthma: mehr wissen – besser verstehen, Schmoller, Meyer,  2007

Zum Buchverkauf