Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.

DAAB-Botschafter

Kristina Bach

Die Sängerin, Texterin, Komponistin und Producerin Kristina Bach engagiert sich seit rund 15 Jahren für den DAAB. Als selbst betroffene Asthmatikerin ist Frau Bach ein gutes Beispiel dafür, dass Singen und Asthma kein Widerspruch, sondern eine optimale Ergänzung sind. Frau Bach schrieb unter anderem Helene Fischers Superhit "Atemlos durch die Nacht".

Kristina Bach wurde bereits zu Beginn der 1980er Jahre als Sängerin entdeckt. 1984 hatte sie ihren ersten großen Erfolg mit dem Remake des Liedes "Heißer Sand". Weitere erfolgreiche Songs waren u.a. "Erst ein Cappuccino". Sie gewann sechs Mal in Folge die Deutsche Schlagerparade, war 1993 in den US-Billboard-Dance-Charts mit einer neuen Version des „phantom of the opera“. Als Texterin, Produzentin und Komponistin hatte sie erste Erfolge als sie Anfang der 1990er Jahre die Sängerin und ESC-Teilnehmerin Michelle entdeckte. Weitere Erfolge erzielte sie zum Beispiel mit Jeanette Biedermann.


Elke Alsdorf

Gesundheitspolitische Botschafterin des DAAB

Die Gesundheitsberaterin Elke Alsdorf engagiert sich seit über 20 Jahren für den DAAB. Als Asthma- und COPD-Trainerin führt sie seit mehr als zehn Jahren Schulungen für Betroffene und Mulitplikatoren wie Arzthelferinnen durch. Elke Alsdorf lebt in Bengerstorf.


Kim Barth

Der Jazzmusiker Kim Barth engagiert sich als Botschafter seit 2013 für den Deutschen Allergie- und Asthmabund. Kim Barth ist Musiker, Komponist, Musiklehrer und selbst betroffener Asthmatiker. Als Produzent von Jazz-Projekten arbeitete er zusammen mit Grammy-prämierten Künstlern aus den USA und Brasilien. Kim Barth ist auch Lehrer für Jazzquerflöte, Saxophon und Theorie an der Hochschule für Musik Nürnberg sowie an der Musikschule Fürth.


DAAB-Auslandsbotschafter

Susanne Teichmann

DAAB-Auslandsbotschafterin in Namibia

Fau Teichmann ist die Oecotrophologin und Gesundheitswissenschaftlerin. „In meiner bisherigen beruflichen Laufbahn waren der Verbraucher- und Patientenschutz immer zentrale Schwerpunkte für mich auch in der Ernährungsberatung.“ So Susanne Teichmann. „Mit meiner Zertifizierung zur "Ernährungsfachkraft Allergologie des DAAB" im Jahr 2010 war ich - mit sehr guter und stetig anwachsender Nachfrage - in eigener Praxis für Ernährungstherapie mit dem Schwerpunkt Lebensmittelallergien und -intoleranzen in Nürnberg tätig. Seit Januar 2013 habe ich meine Praxis für die nächsten zwei Jahre nach Windhoek/Namibia verlegt, um hier zusammen mit meinem Mann erneut in der Entwicklungszusammenarbeit tätig zu sein. In Namibia sind mit der Übernahme westlicher Lebens- und Ernährungsgewohnheiten neben den wohlbekannten ernährungsabhängigen Erkrankungen wie Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen und Bluthochdruck auch Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen zu verzeichnen, was sich auch in einem entsprechenden Warenangebot ausdrückt. Unbekannt ist der DAAB schon jetzt nicht in Namibia: Ich war erstaunt und äußerst erfreut, in einem der größten Supermärkte hier in Windhoek auch Produkte mit dem DAAB-Label wiederzufinden".

Zurück in Deutschland ist Susanne Teichmann ab 2015 im Großraum Berlin für den DAAB aktiv.


Bianca Pilath

Auch die Oecotrophologin Bianca Pilath zog es ins Ausland. Die Ernährungsfachkraft der Allergologie hat mehrere Jahre selbstständig in ihren Praxisräumen gearbeitet. Seit September 2012 lebt sie nun mit ihrer Familie in Mailand und wird von dort für den DAAB regelmäßig zum Thema Allergien berichten.