close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Anaphylaxie – Allergische Notfallsituation erkennen und handeln

Der Anaphylaxie-Pass/Notfall-Plan

Anaphylaxie-Pass und Notfall-Plan werden vom Arzt ausgestellt. Er enthält neben dem Hinweis auf den Anaphylaxie-Auslöser des Kindes auch eine Handlungsanweisung für den Notfall. Der Arzt trägt hier die Medikamente ein, die das Kind im Notfall bekommen muss. Außerdem enthalten beide einen Aufkleber, der die die genaue Anwendung des Adrenalin-Autoinjektors schrittweise beschreibt. Der Pass sollte immer beim Notfall-Set sein, der Plan kann gut sichtbar aufgehängt werden.

Notfallmedikamente (Notfall-Set)

MedikamentWirkungWirkungseintrittDarreichungsform
AdrenalinVerengt Blutgefäße, entspannt Muskulatur der Bronchien und stabilisiert Kreislauf und AtmungInnerhalb weniger MinutenAuto-Injektor
AntihistaminikumMindert Juckreiz, Hautausschalg und SchwellungenNach ca. 20–30 MinutenTropfen
Tabletten
KortisonWirkt abschwellend und entzündungshemmendNach ca. 50–60 MinutenSaft
Zäpfchen
Tabletten
Beta- SympathomimetikaWeitet die BronchienInnerhalb weniger MinutenSpray

 

Den Notruf richtig absetzen

  1. Rufen Sie den Rettungsdienst unter der Rufnummer: 112
     
  2. Versuchen Sie ruhig zu bleiben, sprechen Sie langsam und deutlich.
     
  3. Nennen Sie
    1. den Ort wo Sie / das Kind sich befindet (Adresse, ggf. Besonderheiten der Anfahrt)
    2. Ihren Namen
    3. Grund des Anrufes:
      „Wir benötigen einen Notarzt, da bei meinem Kind der Verdacht auf/ eine beginnende/ eine akute anaphylaktische Reaktionen besteht.“
      (ggf. Beschwerden schildern und ob das Kind bei Bewusstsein ist.)
    4. Maßnahmen, die bereits getroffen wurden (Haben Sie z. B. Medikamente gegeben, wenn ja, welche?)
       
  4. Wichtig: Warten Sie auf Rückfragen und eine Bestätigung der Notrufzentrale. Beenden Sie das Gespräch nicht selbst, warten Sie, bis die Rettungsleitstelle das Gespräch beendet
     
  5. Stellen Sie sicher, dass Sie telefonisch erreichbar sind!

Lagerung des Kindes im Fall einer anaphylaktischen Reaktion

Auch hier ist es wichtig die individuell auftretenden Beschwerden zu berücksichtigen.

  • Reagiert das Kind mit massiven Atemwegsbeschwerden, so ist eine entspannte sitzende Position einzunehmen 
  • Treten Kreislaufbeschwerden auf, legen Sie das Kind hin und lagern die Beine hoch (Nicht aufstehen bis der Notarzt kommt!)
  • Bei Bewusstlosigkeit sollten Sie das Kind in die stabile Seitenlage bringen.

Wir beraten Sie gerne. Kontaktieren Sie uns ganz einfach

NAVIGATION

Viele weitere Vorteile erwarten Sie als DAAB-Mitglied.

Unsere Hotline

Eine erste Beratung erhalten Sie unter:
0 21 66 – 64 788 88
Mo - Do von 9.00 bis 12.00 Uhr

Social Media