close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Heuschnupfen am Auge Tipps damit die Tränen nachlassen

 /  Sonja Lämmel

Die Augen tränen und jucken. Allergie oder Infektion - beides kann sehr unangenehm sein und bedarf einer Abklärung durch einen Augenarzt, so die Ophtalmologische Gesellschaft (Opthalmologie: Augenheilkunde). Speziell bei anhaltenden Augenproblemen verhindert eine Untersuchung bleibende Schäden. Die Behandlung allergischer Beschwerden am Auge ist etwas knifflig, da unterschiedliche Mittel kombiniert werden müssen. Haben Sie Fragen zur Behandlung, wenden Sie sich an unsere Beratungs-Hotline 02166/64788-88. Wir stehen Ihnen gerne für Fragen rund um´s Auge zur Verfügung.

An erster Stelle, steht die vorbeugende Behandlung mit dem Wirkstoff Cromoglicinsäure, ein sogenannter Mastzellstabilisator. Wie der Name schon erahnen lässt, stabilisiert dieser Wirkstoff die Zellwände und eine Ausschüttung von Entzündungsstoffen soll im Vorfeld verhindert werden.  Die Anwendung von Mastzellstabilisatoren beginnt am besten circa 4 Wochen vor der individuellen Pollensaison und wird während der Pollenzeit fortgesetzt, damit diese Medikamente ihre volle Wirkung entfalten.

Der zusätzliche Einsatz von Tränenersatzmitteln kann helfen Pollen bzw. Allergieauslöser aus den Augen herauszuspülen.

Bei akuten Symptomen helfen andere Arzneimittel, lokal angewendete Antihistaminika. Diese lindern schnell die allergischen Beschwerden. Aber Achtung, sie können wiederum die Tränenproduktion verringern und es entstehen trockene Augen. Hier kommen dann wieder die Tränenersatzmittel zum Einsatz.

Unsere Tipps für Sie:

  • Wechseln Sie langfristig mal die Medikamente, speziell wenn die Wirkung nachlässt.
  • Kontaktlinsenträger sollten während der Pollensaison auf ihre Linsen verzichten und stattdessen lieber eine Brille tragen. Modelle, die die Augenregion dicht abschließen, können eine gute Unterstützung sein, um den Pollenkontakt an den Augen zu vermindern.
  • Sonnenbrillen sind bei einer häufig bestehenden Lichtempfindlichkeit eine zusätzliche Hilfe.
  • Probieren Sie aus was Ihren Augen in der Zeit gut tut. Kälte oder Wärme. Ein paar kalte Gurkenscheiben oder Wattepads mit warmen Wasser bringen Linderung.
  • Achtung vor Kräutersäckchen oder Kamillenbädern für die Augen. Diese reizen die empfindliche Haut zusätzlich.

Ähnliche Artikel

Allergien,

Das Mutmacherbuch bei Neurodermitis, Heuschnupfen, Asthma & Co: Total allergisch – na und?

Eine Buchempfehlung in 12 Kapiteln: Total allergisch – na und? Ein Mutmacherbuch von Autorin Daniela Halm zu Neurodermitis, Heuschnupfen, Asthma & Co.

Allergien,

Wichtiger Bestandteil: Therapietreue bei der Allergiebehandlung

Warum Therapietreue und ein gutes Verhältnis zu Ihrem Arzt wichtige Faktoren für den Erfolg der spezifischen Immuntherapie sind verraten wir in diesem Beitrag.

Allergien, DAAB,

DAAB Allergie-Talk live: Insektengift-Allergie am 28. Juli

In unserer live Veranstaltung beantwortet Professor Harald Löffler Ihre Fragen rund um die Bienen- und Wespenstich-Allergie. Seien Sie dabei! Wir freuen uns auf Ihre Fragen!

Datenschutzeinstellungen Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich akzeptiere
Einstellungen
Cookie Einstellungen Hier haben Sie die Möglichkeit der Auswahl oder Deaktivierung von Cookies.
Speichern
Alle akzeptieren
Zurück