close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Stellungnahme Verbot von Feuerwerken

 /  Sonja Lämmel

Gegendarstellung des Deutschen Allergie- und Asthmabundes zum Medienbericht: Feuerwerk zu Silvester - realistische Beschränkung ja! Verbot eher unrealistisch!

Die aktuelle mediale Darstellung des Themas „Verbot von Silvester-Feuerwerk“ verweist auf eine Meinung des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V. – DAAB, die leider nur die halbe Wahrheit darstellt. Als Patientenvertreter zum Thema Allergien, Asthma und Neurodermitis setzen wir uns seit vielen Jahren für die Interessen der Asthmatiker und Menschen mit Atemwegserkrankungen ein. Daher würden wir nie das Thema „Feuerwerk und Feinstaubbelastung“ sowohl aus gesundheitlicher Sicht als auch unter Umweltaspekten verharmlosen. Erst Recht nicht, würden wir proaktiv den Einsatz unterstützen, wie es in verschiedenen Medienberichten aktuell aufgegriffen wird. Wir sind auch nicht gegen die Forderung der Deutschen Umwelthilfe zum Verbot des Feuerwerkes.

Wir glauben jedoch, dass ein solches Verbot vermutlich unrealistisch ist und dass es realistischer (und immer noch besser als jetzt!) für die Betroffenen wäre, eine Beschränkung der Böllerei auf bestimmte Plätze anzustreben.

Forderungen zu postulieren, die per se abgelehnt werden, hilft den Betroffenen Atemwegserkrankten leider nicht weiter. Daher unterstützen wir aktiv, die von vielen Seiten vorgetragene pragmatische Forderung, Pyrotechnik nur begrenzt an bestimmten Orten und zu bestimmten Zeiten zu erlauben. Dies ermöglicht den Betroffenen aktiv zu entscheiden, ob sie sich an diesem Spektakel beteiligen möchten und wenn ja in welchem Abstand dazu.

Für Asthmatiker, Menschen mit Lungenerkrankungen und Kinder stellt das Abbrennen von Feuerwerkskörpern, speziell zum Jahreswechsel und bei Massenveranstaltungen, eine enorme gesundheitliche Belastung dar. Wenn Feuerwerkskörper abgebrannt werden, steigt die Belastung der Luft mit Schadstoffen explosionsartig an. Zu großen Teilen besteht der Feuerwerksqualm aus Feinstaub. Auswertungen des Umweltbundesamtes zeigen: Am ersten Tag des neuen Jahres ist die Luftbelastung mit gesundheitsgefährdendem Feinstaub so hoch wie sonst im ganzen Jahr nicht.

Daher würden wirdies als Interessenvertreter der Patienten nie aktiv unterstützen!

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. - DAAB hat daher die Silvester-Böllerei nie als unbedenklich eingestuft, verharmlost dieses Thema nicht und unterstützt auch keine Feuerwerks-Lobby!