close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Notfall-Set: Gut gekühlt trotz Hitze

 /  Marina Oppermann

Allergiker sollten ihre Medikamente stets bei sich haben. Das Adrenalin im Autoinjektor für Menschen mit Anaphylaxie ist temperaturempfindlich – daher sollte bei hohen Temperaturen darauf geachtet werden, dass der Adrenalin-Autoinjektor (AAI) nicht zu starker Hitze ausgesetzt ist. Andererseits ist das Adrenalin aber auch nicht gleich funktionsuntüchtig, wenn es einmal wärmer wird als 25 Grad Celsius. In den Kühlschrank gehört der jedoch Pen nicht!!!!
Der AAI sollte auch im Sommer immer mitgenommen werden und dabei sein.

Unsere Tipps:

  • eine kleine Thermo- oder Isolierkanne schütz vor zu großer Hitze (oder auch Kälte im Winter z.B. beim Skifahren). Den Pen dazu einfach in die leere Kanne geben.
  • Beim Picknick oder einem Tag am See den Adrenalin-Autoinjektor (AAI) in ein Handtuch eingewickelt in der Kühltasche mitnehmen.
  • Eine spezielle Tasche zur Kühlung von Diabetes – oder Adrenalin-Pens ist die “Frio-Tasche”. Der Kühleffekt hält 48 Stunden. Das einzige was man dafür braucht ist kaltes Wasser – ideal für den Campingurlaub.
  • Eine andere Tasche, die von der Mutter eines anaphylaxie-gefährdeten Kindes entworfen wurde kann mit einem kleinen Kühlpack ausgestattet werden: die “Anabag” gibt es unter www.anabag.de (Beim Fastjekt sicherheitshalber ein Tuch um das Kühlpack wickeln)

Achtung: Der Fastjekt darf nicht im Kühlschrank gelagert werden. Ansonsten kann die Mechanik, die die Injektion auslöst, blockieren  wenn er zu kalt wird.

Weitere Tipps für Taschen zur Aufbewahrung von AAIs gibt’s für DAAB Mitglieder in der Rechercheliste “Anaphylaxie-Hilfsmittel”. Außerdem erhalten Mitglieder individuelle persönliche Beratung rund um das Thema Anaphylaxie. Nutzen auch Sie die Vorteile und werden Sie jetzt DAAB-Mitglied !

Sollte es doch einmal passieren, dass der Adrenalin-Autoinjektor starker Hitze ausgesetzt war, können Sie überprüfen, ob das Adrenalin darunter gelitten hat. Jeder AAI hat ein Sichtfenster (zum Teil unter der Beschriftung/Folie des AAIs). Die hier sichtbare Flüssigkeit sollte nicht milchig trüb sein. Ist dies der Fall, ist es ratsam sich ein neues Rezept zu besorgen und den Pen auszutauschen.
Sollte allerdings in der Zwischenzeit ein Notfall eintreten, ist es immer besser den vorhandenen AAI anzuwenden, als gar keinen. Das Adrenalin ist in einem solchen Fall nicht “schlecht”, es ist nur nicht mehr ganz so wirksam. Kommen Sie gut durch die Hitze!