close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Spätsommer: Pflaumen haben Saison

 /  Marina Oppermann

Pollenallergiker, die auf Birkenpollen reagieren, können möglicherweise Kreuzreaktionen auf  Pflaumen entwickeln. Die allergenen Strukturen in rohen Pflaumen ähneln denen der Birkenpolle- darum reagiert das Immunsystem des Allergikers beim Verzehr zum Beispiel mit Jucken und Kribbeln in Mund- und Rachenraum.
In gegartem Zustand sind die Früchte meist verträglich, da die allergenen Strukturen durch Hitze zerstört werden und so vom Immunsystem nicht mehr erkannt werden.

Allergiker, die rohe Pflaumen nicht vertragen können Sie gegart verzehren, zum Beispiel aus dem Backofen.
Dazu brauchen Sie Pflaumen, Zucker (weiß, braun oder Vanillezucker) und eventuell Gewürze, je nach Vorliebe. Frisch gemahlener Kardamom oder Zimt schmecken gut dazu.
Heizen Sie den Ofen auf 190 Grad (Ober/Unterhitze) vor. Schneiden Sie die Pflaumen auf und entfernen den Stein. Legen Sie die Pflaumen mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform und bestreuen Sie die Früchte nach Geschmack mit Zucker.

Backen Sie die Pflaumen bis der Zucker geschmolzen ist. Je nach Größe und Menge der Pflaumen dauert das circa 10-20 Minuten. Danach die Auflaufform aus dem Ofen nehmen und Gewürze Ihrer Wahl über die Pflaumen streuen.
Schmeckt warm und kalt. Macht sich auch gut als Topping auf Porridge, Pudding oder Joghurt.

Guten Appetit!