close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Hausstaubmilben-Saison beginnt! Finger weg von Anti-Milben-Sprays

 /  Sonja Lämmel

Der Herbst ist da und damit die ersten Anfragen zur Hausstaubmilben-Allergie. Bei einer Allergie gegen diese Quälgeister sollte der Einsatz eines möglichst allergendichten Matratzenüberzuges (Encasing) die erste Sanierungsmaßnahme sein. Zusätzlich sollten die Oberbetten regelmäßig (mind. alle 3 Monate, bei stärkeren Beschwerden alle 6 Wochen) bei mind. 60 °C gewaschen werden. Ein Einsatz von milbenabtötenden Sprays zur Anwendung auf der Matratze ist alleine nicht ausreichend wirksam. Zudem können die Inhaltstoffe gesundheitsschädlich sein bzw. zu Reizreaktionen und/oder allergischen Reaktionen an Augen, Haut und Atemwegen führen.

Vorsicht bei der Anwendung von Anti-Milben-Sprays auf Polstern und Matratzen

Anti-Milben-Sprays mit Wirkstoffen wie Benzylbenzoat, Tanninsäure, Neem- bzw. Niemöl werden häufig zur Anwendung auf Matratzen oder Sofas/Sesseln bei einer Hausstaubmilben-Allergie beworben. Ist ihre Anwendung hilfreich? Die DAAB-Experten sehen dies kritisch, da die Anwendung mehr schaden kann als das sie hilft.

 

Wirkstoffe Benzylbenzoat und Tanninsäure

So genannte Akarizide (Pestizide oder Biozide zur Bekämpfung von Milben und Zecken) enthalten meist Benzylbenzoat und Tanninsäure. Beide Wirkstoffe können Augen, Haut- und Schleimhäute reizen und allergische Reaktionen auslösen. Durch die Nutzung von Benzylbenzoat konnte die Hausstaubmilbenbesiedlung neuer Matratzen in einer zurückliegenden Untersuchung nicht verhindert werden. Bei Anwendung sollten aus Sicherheitsgründen Handschuhe getragen werden. Zudem ist der Einsatz auf Matratzen nicht zu empfehlen, da die Wirkstoffe nicht ausreichend tief eindringen. Der DAAB lehnt die Anwendung dieser Mittel zudem aus gesundheitlichen Gründen ab.

Wirkstoffe Neem- oder Niemöl

Das Niemöl wird aus dem Niembaum gewonnen, der zur Familie der Mahagonigewächse gehört. Der Hauptwirkstoff des Niemöls ist Azadirachtin. Der Einsatz von Neem- bzw. Niemöl soll dafür sorgen, dass die Tiere ihr Häutungshormon nicht mehr ausbilden können und dann nicht sofort aber nach einer gewissen Zeitspanne absterben. Inhaltsstoffe des Neemöls sollen das Wachstum, die Entwicklung und Fortpflanzung der Hausstaubmilben verhindern. Außerdem soll die Nahrung der Hausstaubmilben durch Bitterstoffe des Niemöls vergällt werden, so dass die Milben verhungern. Es gibt bisher keine ausreichenden wissenschaftlichen Untersuchungen, die eine Wirksamkeit dieser Substanz ausreichend belegen, so dass bisher keine Empfehlung ausgesprochen werden kann. Eine Untersuchung zeigte, dass die Anwendung bei Matratzen als alleinige Maßnahme nicht ausreichend war, da der Wirkstoff ebenfalls nicht tief genug in die Matratze eindringen konnte und das Milbenwachstum an den Stellen, die erreicht werden konnten nicht überzeugend eingedämmt wurde. In einer bereits länger zurückliegenden Testung durch das Magazin Oekotest erhielten die getesteten Niemöl-Produkte das Urteil „mangelhaft, eins sogar „ungenügend“. Die Abwertung erfolgte, weil keine ausreichende Wirksamkeit nachgewiesen werden konnte und auch bedenkliche Inhaltsstoffe wie Terpene oder Weichmacher (Phthalate) enthalten oder die Inhaltsstoffe nicht ausreichend deklariert waren. Terpene können Augen, Haut und Atemwege reizen aber auch allergische Hautreaktionen hervorrufen. Häufig wird als Trägerstoff Isopropylalkohol eingesetzt, der zudem die Atemwege beim Versprühen reizen kann. 

 

Wirkstoff Geraniol

Geraniol ist in der Natur häufig Bestandteil ätherischer Öle, kann aber auch chemisch hergestellt werden und gehört zu den sogenannten Terpenen. Zur Wirksamkeit von Anti-Milben-Sprays mit dem Wirkstoff Geraniol liegen uns keine Untersuchungen vor. Geraniol kann eine Duftstoffallergie auslösen. Empfehlen können wir seine Verwendung daher ebenfalls nicht.

Was Ihnen bei einer Hausstaubmilben-Allergie hilft und welche Sanierungsmaßnahmen sinnvoll sind oder welche nur Geld kosten, erfahren Sie durch unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter. Als Mitglied stehen wir Ihnen gerne für eine individuelle, Produkt neutrale Beratung zur Verfügung.