close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Weniger Feinstaub: Erhöht Corona das Sonnenbrand-Risiko?

In Zeiten von Kontaktsperren und Homeoffice sind deutlich weniger Verkehrsmittel unterwegs, die für Feinstaub und Abgase sorgen. Die Luft ist sauberer. Nebeneffekt ist, dass das Risiko für Sonnenbrand steigt.

Denn der Feinstaub in der Luft sorgt dafür, dass ein Teil der Sonneneinstrahlung gar nicht erst auf der Erde ankommt,  sondern zurück ins All reflektiert wird.
Auch die die Bewölkung, der Sonnenstand und die Höhenlage beeinflussen die Intensität der UV-Strahlung.
Denken Sie in diesen Tagen an ausreichenden Sonnenschutz!
Denn was zuerst einen Sonnenbrand auslöst, kann langfristig das Risiko für Hautkrebs erhöhen.

Sie haben zu Allergien neigende Haut und möchten Sonnenschutzprodukte die auf Farb-, Duft- und Konservierungsmittel verzichten? Dann fordern Sie einfach per Mail unsere Übersichtsliste mit den Sonnenschutzprodukten an, die  das DAAB-Logo tragen.