close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Brot-Rezept: Reisbrot mit Cashewkernen

 /  Marina Oppermann

Auch das heutige Rezept kommt ohne Weizenmehl aus.
Neben den inzwischen fast schon gewohnten Zutaten wie Hirse und Leinsamen, kommt heute Milchreis zum Einsatz. Er sorgt dafür, dass das Brot sehr saftig wird.

Zutaten:

  • 100 g Rundkornreis für Milchreis
  • 30 g Leinsamenschrot
  • 20 g Honig
  • 150 g fein gemahlene Hirse
  • 150 g fein gemahlener Reis
  • 20 g fein gemahlene Kichererbsen
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • Brotgewürz nach Geschmack
  • 40 g gehackte Cashewkerne

Zunächst wird der Milchreis in 300 g Wasser aufgekocht und bei schwacher Hitze 20 Minuten quellen gelassen. Danach wird der Topf von der Herdplatte genommen und der Leinsamenschrot untergemischt. Jetzt lässt man den Reis 20 Minuten abkühlen. Nach 10 Minuten  gibt man weitere 120g Wasser und den Honig hinzu.
In einer separaten Rührschüssel werden die Mehle, die Trockenhefe, das Brotgewürz und das Salz miteinander vermischt. Danach werden die Mehl-Mischung und der Reis miteinander verknetet. Zum Schluss werden noch die Cashewkerne in den Teig eingearbeitet.
Die Kastenform (etwa 20cm Länge) wird mit Backpapier ausgekleidet. Danach wird der Teig in die Kastenform gegeben und für eine Stunde abgedeckt gehen gelassen.
Anschließend kommt das Brot bei 180°C Ober- und Unterhitze für eine Stunde in den Backofen.
Vor dem Anschneiden gut auskühlen lassen- am besten auf einem Gitter.

Das Ergebnis:

Die Kruste ist hart und trocken, im Inneren ist das Brot feucht. Aus der Kastenform befreit erinnert es optisch eher an Kuchen als an Brot. Es lässt sich nicht so fein schneiden wie ein Weizenbrot. Die Scheiben werden daher sehr dick.

Durch den Milchreis ist das Brot sehr saftig.