close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Alltagstipp: Schutzmasken gegen Corona und Pollen?

 /  Marina Oppermann

Medizinische Schutzmasken können auch als Barriere gegen Pollen wirken und den direkten Pollenkontakt vermindern. Wir erhalten dazu überwiegend positive Rückmeldungen von Betroffenen. Man soll die Masken jedoch genauso wie für die Corona-Thematik empfohlen, richtig auf- und absetzen und nicht verschieben und die AHA-Regeln einhalten.

Maske bei Pollenallergie

Beim Aufenthalt im Freien, in Situationen, bei denen bisher keine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken, FFP2-Masken) besteht und ein ausreichender Abstand gehalten werden kann, kann auch schon eine Alltagsmaske oder ein Schal hilfreich sein, um den direkten Pollenkontakt zu vermindern.
Wird eine Schutzmaske durch den Atem oder durch Regen sehr durchfeuchtet und damit durchlässig, können - je nach Pollenaufkommen und Material - allergische Reaktionen auftreten. Eine durchfeuchtete Schutzmaske ist zudem kein guter Coronaschutz.

Regelmäßig Austauschen

Auf keinem Fall soll dieselbe Maske tagelang getragen werden. Vielmehr sollten Pollenallergiker, Alltagsmasken nach jedem Aufenthalt im Freien vorsichtig an den Bändern abnehmen, in eine Tüte geben, sich die Hände waschen und die Maske nach jedem Gebrauch waschen. Im Rahmen der Corona-Thematik gibt es die Empfehlung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) einfache Alltagsmasken regelmäßig bei mindestens 60 °C, idealerweise bei 95°C zu waschen. Das ist auch eine Maßnahme, um einfache Stoffmasken von Pollen zu befreien, die sich eventuell beim Tragen auf der Maske absetzen. Besonders Baumwollmaterialien halten hohe Temperaturen aus. Im Vorteil sind dabei einfache Masken, deren Bänder auch aus Baumwolle sind. Danach müssen die Masken für den nächsten Einsatz gut getrocknet werden.
Einen zusätzlichen Schutz vor Pollen bietet eine dicht abschließende (Sonnen-)Brille, um auch die Augen vor Pollen zu schützen.

Medizinische Masken

FFP2-Masken oder OP-Masken können nicht gewaschen werden und dürfen auch nicht zu lange am Stück getragen werden. Zum Schutz vor Corona sollen zudem zertifizierte Schutzmasken verwendet werden. Es scheinen immer noch schadhafte Schutzmasken im Umlauf zu sein. In einigen Fällen wurde uns von stark riechenden Masken oder Haut- und Atemwegsreaktionen nach der Nutzung von Schutzmasken berichtet. Solche Masken sollen auf keinen Fall weiterverwendet werden.

 

 

Ähnliche Artikel

Corona, Atemwege, Allergien,

Allergien und COVID-19-Impfung: Das sollten Sie wissen

Es gibt viele Fragen und Unsicherheiten. Der Flyer " Allergie und COVID-19-Impfung" liefert Antworten ebenso wie unser Experten-Interview mit Prof. Dr. med. Roland Buhl.

Corona, Atemwege, Allergien,

Experten-Interview: Corona-Impfung & Allergien

Zum Thema Impfung und allergische Reaktionen gibt es viele Fragen und Informationen. Prof. Dr. med. Roland Buhl klärt auf.

Corona, Atemwege, Allergien,

Corona und Pollenflug? Verunsicherung bei Patienten

Erwachsene mit einem Heuschnupfen und allergischem Asthma haben kein erhöhtes Risiko, sich mit Corona-Viren anzustecken.

Datenschutzeinstellungen Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich akzeptiere
Einstellungen
Cookie Einstellungen Hier haben Sie die Möglichkeit der Auswahl oder Deaktivierung von Cookies.
Speichern
Alle akzeptieren
Zurück