close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Heuschnupfen- was nun? Therapie bei Pollenallergien

 /  Marina Oppermann

Die Augen jucken unerträglich, die Nase läuft, das Atmen fällt schwer. Die Pollenallergie hat Betroffene oft fest im Griff. Doch welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es und welche sind sinnvoll?
Die Hyposensibilisierung per Spritze oder doch Tropfen? Am besten die Urlaubsreise in pollenfreie Gebiete? Häufig leider schwer umsetzbar.

Welche neuen Behandlungsmöglichkeiten es gibt und welche Behandlung eher etwas für den Geldbeutel der Anbieter sind, hinterfragt Dr. Sven Becker kritisch bei seinem Vortrag am Online-Heuschnupfentag des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V. am 14.3.2021 um 11 Uhr. Ein Fachbeitrag von neun, die wir Ihnen kostenfrei zur Verfügung stellen.
Melden Sie einfach kostenfrei an auf www.online-allergietag.de!

Es gibt nicht die eine Behandlung für Pollengeplagte. Vielmehr ist es sinnvoll für einen schnellen und nachhaltigen Erfolg mehrere Therapieoptionen zu kombinieren:

  • Den Pollen aus dem Weg gehen (nur begrenzt möglich),
  • moderne und schnell wirksame Allergiemedikamente
  • und eine ursächliche Behandlung.

Dieser Trias hilft Ihnen Ihre Pollenallergie in den Griff zu bekommen und kann den so genannten Etagenwechsel, auf die unteren Atemwege, verhindern.
Was das genau ist und welche neuen Therapiemöglichkeiten es gibt, erfahren Sie beim Vortrag „Heuschnupfen was nun? Therapie bei Pollenallergien“ von Dr. Sven Becker.

Seien Sie am 14. März 2021 dabei. Der Online-Heuschnupfentag ist für Sie kostenfrei! Schauen Sie sich die 9 Fachbeiträge unserer Experten rund um die Themen Pollenallergie - Heuschnupfen - Atemwege bequem von zu Hause aus an.
Alles, was Sie dafür tun müssen, ist sich kostenfrei anzumelden auf www.online-allergietag.de
Wir freuen uns auf Sie!

 

Ähnliche Artikel

Corona, Atemwege, Allergien,

Alltagstipp: Schutzmasken gegen Corona und Pollen?

Mund-Nasen-Masken können den direkten Pollenkontakt vermindern. Wir erhalten dazu positive Rückmeldungen von Betroffenen. Lesen Sie unsere Tipps

Atemwege, Allergien,

Folgen des Klimawandels: Verlängerte Pollensaison

Durch den Klimawandel treten unter anderem Veränderungen auf bei der Pollenkonzentration in der Luft auf und bei der Allergenität der Pollen.

Atemwege, Haut, Allergien, DAAB,

DAAB-Studie: Gesundheitsgefährdungen durch Duftstoffe

Die Ergebnisse der Befragung zeigen, dass Duftstoffe zu allgemeinem Unwohlsein, Konzentrationsproblemen, Atemproblemen, Müdigkeit und Kopfschmerzen führen können.

Datenschutzeinstellungen Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich akzeptiere
Einstellungen
Cookie Einstellungen Hier haben Sie die Möglichkeit der Auswahl oder Deaktivierung von Cookies.
Speichern
Alle akzeptieren
Zurück