close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search
Erhöhtes Risiko: Starkes Übergewicht und Asthma

Erhöhtes Risiko: Starkes Übergewicht und Asthma

 /  Marina Oppermann

Starkes Übergewicht kann Patienten für bestimmte Lungenerkrankungen besonders anfällig machen. Auch das Risiko für die Entwicklung eines Asthmas steigt. Besteht bereits ein Asthma, kann starkes Übergewicht seine Ausprägung beeinflussen. 

Adipositas ist eine Ernährungs- und Stoffwechselerkrankung mit starkem Übergewicht. Dabei nimmt der Anteil des Körperfetts in einem ungesunden Ausmaß zu. 53 Prozent der Frauen und 67,1 Prozent der Männer sollen in Deutschland übergewichtig sein. Davon leiden knapp 24 Prozent der Frauen und über 23 Prozent der Männer unter Adipositas. Diese Erkrankung nimmt immer mehr zu. Dabei ist nicht nur das Körpergewicht zu betrachten, sondern besonders der Anteil der Fettmasse. 

Fett sammelt sich auch in der Brustwand und im Bauchraum an. Bei starkem Übergewicht kann dadurch die Lungenmechanik beeinträchtigt werden. 

  • Die Zwerchfellbewegung wird behindert und die Lunge erfährt eine mechanische Kompression, sie kann sich nicht so entfalten. 
  • Die Luftmenge, die pro Atemzug ein- und wieder ausgeatmet wird (Atemzugvolumen) verringert sich, weil durch die Kompression das Atmungssystem insgesamt beeinträchtigt wird und sich auch die kleinen Atemwege verengen. 
  • Die Atemfrequenz erhöht sich, um die Verringerung des Atemzugvolumens auszugleichen.  Übergewichtige Patienten atmen daher häufiger und müssen sich mehr anstrengen, um den Widerstand der Atemwege zu überwinden. 

Ein Einfluss auf die Lungenfunktionsprüfung (Bodyplethysmografie) kann besonders bei starkem Übergewicht und bei lange bestehender Adipositas beobachtet werden. 

Übergewicht erhöht das Asthma-Risiko

Das Risiko für die Entwicklung eines Asthmas soll bei übergewichtigen Menschen um das 1, 5 bis 1,9-fache erhöht sein. Besteht bereits ein Asthma, können sich die Beschwerden bei Übergewicht verstärken. Liegt ein schweres Asthma vor, sind fast 60 Prozent der Patienten übergewichtig. Das Übergewicht verringert mechanisch das Lungenvolumen und die Dehnbarkeit der Lunge. 

Übergewicht verstärkt Asthma-Beschwerden

Bei einer Adipositas besteht auch eine systemisch chronische Entzündungsreaktion, die die Entwicklung eines Asthmas begünstigen kann oder auch bereits vorhandene Asthma-Beschwerden verstärkt. Haben Asthma-Patienten Übergewicht, leiden sie unter

  • stärkeren Beschwerden
  • häufigeren Verschlechterungen 
  • häufigeren Krankenhauseinweisungen und unter  
  • weniger gut kontrolliertem Asthma 

Asthma-Medikamente wirken bei Übergewicht weniger gut

Entzündungshemmende Medikamente wirken bei Patienten mit Übergewicht nicht so gut. Ärztliche Experten vermuten, dass dies durch die mechanisch verstärkte Verengung der kleinen Atemwege zu erklären ist. Die inhalierten entzündungshemmenden Cortison-Wirkstoffe gelangen nicht mehr richtig an die entzündete Bronchialschleimhaut der kleinen Atemwege. 

Ziel: Gewichtsabnahme

Asthmabeschwerden können bei stark übergewichtigen Patienten durch eine nachhaltige Gewichtsabnahme verringert werden. Dadurch bessert sich dann auch die Asthmakontrolle und die Lebensqualität. Zur Reduktion des Übergewichtes werden besonders Ernährungs-, Bewegungs- und Verhaltenstherapien und auch chirurgische Verfahren angewendet. Die Zahl der Asthma-Verschlechterungen kann durch diese Maßnahmen gut verringert und der Medikamentenverbrauch gesenkt werden.

Quelle: Informationen modifiziert aus: Brock J, Lungenerkrankungen und Adipositas; warum es sich auch in der Pneumologie lohnt, aufs Gewicht zu achten. Pneumonews  2021;13 (1); 28-34

Tipps und Informationen zur Asthma-Behandlung finden Sie hier

 

Ähnliche Artikel

Allergien spielerisch verstehen: Im Alleleland

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund bietet mit dem Alleleland eine Kinder-Website zum Thema Lebensmittelallergien, Asthma, Neurodermitis und Heuschnupfen an - wir stellen diese hier vor.

Atemwege, Allergien,

Gartenplanung: Augen auf beim Pflanzenkauf!

Gartenplanung - mögliche Allergenität bedenken! Auf die Pflanzung sogenannter invasiver Arten sowie möglicher Allergieauslöser sollte verzichtet werden. Wir vertiefen das Thema in unserem Beitrag.

Atemwege,

Genderaspekte bei Asthma: Warum Frauen stärker erkranken

An der chronischen Atemwegserkrankung Asthma bronchiale erkranken Frauen häufiger als Männer und auch der Schweregrad ist – insgesamt gesehen - höher als bei Männern. Dies berichtete vor Kurzem die me ...

Datenschutzeinstellungen Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich akzeptiere
Einstellungen
Cookie Einstellungen Hier haben Sie die Möglichkeit der Auswahl oder Deaktivierung von Cookies.
Speichern
Alle akzeptieren
Zurück