close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search
verträgliche Mittel gegen Mücken und Zecken

DAAB empfiehlt Verträgliche Mittel gegen Mücken und Zecken

 /  Tina Christiansen

Die Mücken- und Zeckensaison hat begonnen. Ein wirksamer und zudem gut verträglicher Schutz wird derzeit insbesondere von Personen mit empfindlicher und allergischer Haut sowie von Asthmatikern nachgefragt.

Ein Mücken- bzw. Zeckenstich ist nicht nur lästig. Mückenstiche jucken und können sich entzünden. Durch Zeckenstiche können zudem Krankheitserreger übertragen werden, wie die Borreliose-Bakterien oder Viren, die eine Meningoenzephalitis FSME (eine Hirnhautentzündung) auslösen können. Alarmierend sind hier die aktuellen Warnungen des RKI zu neuen FSME-Risikogebieten in Brandenburg, Sachsen und Nordrhein-Westfalen (Details dazu unter www.zecken.de).  

Ein wirksamer und zudem gut verträglicher Schutz wird derzeit hauptsächlich von Personen mit empfindlicher und allergischer Haut sowie von Asthmatikern nachgefragt. 
Gegen Insektenstiche haben sich sogenannte Repellents bewährt. Sie sind chemische Abwehrmittel, die auf die Haut und Kleidung aufgetragen werden. Sie wirken gleichzeitig gegen Mücken und Zecken. Das Sortiment der Insektenabwehrmittel ist beachtlich, doch nicht alle Produkte sind für Allergiker und sensible Personen empfehlenswert. 

Wer unter Kontaktallergien beispielsweise auf Duftstoffe leidet oder hyperreagible Atemwege hat, ist auf Produkte angewiesen, die Duftstoff-frei sind. Gleichzeitig sollten die Insektenabwehrmittel zuverlässig vor diversen Mückenarten und Zecken schützen. Leider ist das Erkennen der Duftstoff-freien Produkte nicht einfach. Denn die Insektenabwehrprodukte sind Biozide und hier müssen die Inhaltsstoffe nicht vollständig deklariert werden. 

Wir können Ihnen aktuell die folgenden wirksamen und gut verträglichen Insektenschutzprodukte empfehlen, die mit dem DAAB-Logo ausgezeichnet sind: Sarazen Allergie Anti-Insekten-Pumpspray (Müller), S-quitofree Insektenschutzspray Sensitiv (dm), St. Andreas Mücken & Zecken Hautschutzspray Allergiker (Norma), Zeckito Allergiker Insektenschutz Pumpspray pure protect (Rossmann), Ballistol Stichfrei Sensitiv Pumpspray (Ballistol), Stichstop Insektenschutz Pumpspray Allergie (Saligo). Diese Produkte sind frei von Duftstoffen und allergieauslösenden Konservierungsstoffen. Ihre gute Verträglichkeit ist durch entsprechende Untersuchungen belegt. Sie sind im Handel und in Drogeriemärkten erhältlich und an dem DAAB-Logo erkennbar. 

Unsere Tipps zum Schutz vor Mücken und Zecken:

  • Als vorbeugend gegen Zecken gilt beim Aufenthalt im Freien das Tragen von geschlossener, heller Kleidung – so lassen sich Zecken früh erkennen und entfernen. 
  • Kommen Insektenschutzmittel zum Einsatz, so ist in jedem Fall eine gezielte Anwendung der Mücken- und Zeckenabwehrmittel d.h. nach Bedarf empfehlenswert. 
  • Tragen Sie das Produkt großzügig auf und beachten Sie die Sicherheitshinweise. Kontakt mit Augen und Lippen sowie Wunden und entzündeten Hautstellen (z.B. infolge von Sonnenbrand) sollte vermieden werden. 
  • Ist gleichzeitig Sonnenschutz notwendig, dann sollten Sie zuerst Sonnenschutzmittel auftragen und anschließend Insektenschutzmittel. 
  • Bitte beachten Sie die Wirksamkeitsdauer der Mittel, gegebenenfalls muss nach fünf bis sechs Stunden der Insektenschutz erneut aufgetragen werden. Bei höheren Temperaturen (über 30 °C) und schweißtreibenden Tätigkeiten wird eine Auffrischung des Insektenschutzes nach 2-4 Stunden empfohlen. 
  • Lockere Kleidung schützt zusätzlich vor Stechmücken. Enganliegende Textilien sind für Mücken kein Hindernis. 
  • Ein effektiver Schutz vor Mückenstichen in Innenräumen ist das Ausgrenzen der Plagegeister durch Anbringen von Mückennetzen bzw. Fliegengittern in den Fensterrahmen und an den Türen. Für die nächtliche Ruhe sind auch Moskitonetze über dem Bett gut geeignet. 
  • Im Handel befinden sich speziellen Netze, die mit Abwehrmitteln ausgerüstet sind. Über ihre Effektivität, aber auch mögliche gesundheitliche Risiken gibt es bis jetzt keine Informationen.

Hat sich eine Zecke festgesaugt, sollte sie so bald wie möglich entfernt werden, weil so das Risiko von Krankheitsübertragung reduziert werden kann. Dafür sind spezielle Zeckenpinzetten oder Zeckenkarten gut geeignet. 
Die Stichstelle anschließend desinfizieren und den Hautbereich in den kommenden Wochen auf Entzündungsreaktionen hin beobachten. 
Treten in den folgenden Wochen fiebrige Erkrankungen auf, sollte dies mit dem Hausarzt bzw. mit der Hausärztin abgeklärt werden zusammen mit dem Hinweis auf den Zeckenstich. 
Gegen FSME-Erkrankungen wird eine Impfung empfohlen, eine Borreliose wird mit Antibiotika behandelt. 

In jedem Fall ist ein vorsorgender Mücken- und Zeckenschutz sinnvoll.
Eine Liste der DAAB-gelabelten kosmetischen Produkte, darunter auch der Insektenschutzmittel erhalten Sie beim DAAB – telefonisch 02166-64 788 20 oder per E-Mail, ganz wie Sie möchten.
 

Ähnliche Artikel

Haut,

Krebserregender Stoff in alter Sonnencreme? Worauf es beim Sonnenschutz ankommt!

Französische Forscher haben herausgefunden, dass durch lange Lagerung UV-Filter in bestimmten Sonnencremes zu krebserregenden Inhaltsstoffen zerfallen. Unser Beitrag dazu.

Jetzt reinhören: Der DAAB-Podcast

Verständlich und konkret bringen wir für Sie komplexe und spannende Themen rund um Allergien, Atemwege, Ernährung und Haut in unseren Podcasts auf den Punkt.

Haut,

So bleibt reife Haut gesund: Anti-Aging mit verträglicher Pflege

Reife Haut benötigt mehr Fett und mehr Feuchtigkeit. Für allergische Haut ist es zudem wichtig, dass die Hautpflege auch gut verträglich ist. Unser aktueller Blogbeitrag.

Datenschutzeinstellungen Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich akzeptiere alle
Einstellungen
Cookie Einstellungen Hier haben Sie die Möglichkeit der Auswahl oder Deaktivierung von Cookies.
Speichern
Alle akzeptieren
Zurück