close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search
Gut verträgliche Sonnenschutzprodukte

Mallorca Akne Gut verträgliche Sonnenschutzprodukte

 /  Tina Christiansen

Wenn die Haut auf Sonnenstrahlen mit Hautrötung, Knötchen und starkem Juckreiz reagiert, kann es sich um die sogenannte Mallorca Akne handeln. Betroffen sind vor allem Personen mit einer hellen und empfindlichen Haut. Mit gut verträglichen Produkten und einem vorsichtigen Umgang mit den Sonnenstrahlen kann diese unangenehme Reaktion auf Sonnenlicht vermieden werden. Wir geben Ihnen Tipps.

Eine Mallorca Akne ist eine Sonderform der polymorphen Lichtdermatose und gehört zu den häufigsten lichtbedingten Hauterkrankungen in Mitteleuropa. Die Hautreaktion tritt an den Hautstellen auf, die den Sonnenstrahlen direkt ausgesetzt waren, wie Schultern, Dekolleté, Oberarme, Gesicht, Rücken. Mallorca Akne ist eine entzündliche Hautreaktion infolge intensiven Sonnenexposition in Kombination mit fett- und emulgatorhaltigen Pflegeprodukten, wie Tagescremes, Lotionen oder Sonnenschutzcremes.

Erste Hilfe 

Sobald sich die Haut entzündet, spannt oder rötet, ist ein Wechsel in den Schatten angesagt. Eine Kühlung der betroffenen Hautstellen verschafft eine Linderung der Entzündungsreaktion. Als Hausmittel gegen den Juckreiz gilt das Kühlen mit Kühlpads, die in ein Tuch eingewickelt werden, um die Haut nicht zu stark abzukühlen, Quark-Umschläge und das Auftragen von Aloe-Vera-Gel. 
Treten weitere Symptome auf, wie starker Juckreiz und Hautknötchen bzw. Bläschen, ist eine direkte Sonnenexposition in den folgenden Tagen nicht empfehlenswert. Die Haut sollte mit Textilien vor Sonnenstrahlung geschützt werden. Nach wenigen Tagen ohne direkte Sonnenbestrahlung verschwinden die Hautreaktionen. 
Auch das Meiden von fetthaltigen Cremes und Lotionen wirkt sich positiv aus, empfehlenswert sind hier Gel-basierte Sonnenschutzprodukte. 
In schweren Fällen ist eine Konsultation eines Hausarztes ratsam, denn hier kann es sich auch um eine andere Hauterkrankung handeln. 

Vorbeugen ist möglich

Wer in jedem Sommer unter Mallorca Akne leidet, kann die Hautreaktion mit einigen Vorkehrungen abmildern bis ganz vermeiden:

  • Steigen Sie ein paar Tage vor dem Sommerurlaub auf fett- und emulgatorfreie Produkte bei Ihrer Hautpflege (Tagescremes, Körperlotionen) um.
  • Gewöhnen Sie die Haut langsam an die Sonne, vermeiden Sie Sonnenbaden in der Mittagszeit zwischen 11 und 14 Uhr wegen der hohen UV-A-Strahlenexposition.
  • Geeignet sind Sonnenschutzmittel ohne Fett und Emulgatoren. 
  • Auch Duftstoffe können bei empfindlicher Haut problematisch sein.

Unsere Empfehlung

Wer unter Mallorca Akne leidet, kann auf gut verträgliche Sonnenschutzmittel ohne Duftstoffe und allergene Konservierungsstoffe zurückgreifen. Wir empfehlen das Sun Ozon Med Sonnenfluid LSF 50, welches mit dem DAAB-Logo ausgezeichnet ist.

Eine Liste aller DAAB-gelabelten Produkte, wie Waschgele, Shampoos, Lotionen und Cremes sowie gut verträglichen Sonnenschutzprodukte für Groß und Klein, erhalten Sie beim DAAB – telefonisch oder per E-Mail, ganz wie Sie möchten.

Ähnliche Artikel

Corona, Haut,

FFP-2 Masken: Hautprobleme und richtige Gesichtspflege

Das Tragen von FFP2-Masken wird von Hautärzten und Hautärztinnen weiterhin empfohlen. Was hautempfindliche Menschen und Allergiker bei der Gesichtspflege beachten sollten.

Haut, Kinder,

Kontaktallergien: hohe Relevanz bei Kindern!

Rund 16,5 % der Kinder und Jugendlichen sind von allergischen Ekzemen durch Kontaktallergien betroffen. Eine aktuelle Studie zeigt die häufigsten Auslöser auf.

Haut,

Hand-Seife: Welche ist hygienisch und verträglich?

Am 22. August im Jahre 1865 erhielt William Sheppard ein Patent für Flüssigseife. Welche ist hygienisch und verträglich? Unsere Tipps und unser Expertenrat.

Datenschutzeinstellungen Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich akzeptiere alle
Einstellungen
Cookie Einstellungen Hier haben Sie die Möglichkeit der Auswahl oder Deaktivierung von Cookies.
Speichern
Alle akzeptieren
Zurück