close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Chromate / Gerbstoffe

Chromate sind vergleichsweise häufige Kontaktallergene, die beispielsweise im Chrom-gegerbten Leder vorkommen. Seit Anfang des 20. Jahrhundert kommt bei der Herstellung von Leder aus Tierhäuten die Chromgerbung zum Einsatz - mit Chrom-III-Salzen wie Chromsulfat. Diese Methode galt lange als extrem umweltbelastend, inzwischen ist es nach dem Stand der Technik möglich, die Chromgerbung umweltfreundlich zu gestalten und aus dem fertigen Leder Chrom-III-Überschüsse weitgehend zu entfernen.

Die Konsequenzen sind gravierend. Auch wenn die Diagnostik beim Allergologen sichere Ergebnisse gebracht hat und die Behandlung mit Cortison-haltigen Präparaten erfolgreich war, ist das Problem nicht behoben. Der Alltag mit einer Kontaktallergie auf Chromate erfordert eine Menge Geduld, Hartnäckigkeit, viel Recherche und oft eine Portion Glück. Das Meiden des Allergieauslösers ist nicht einfach, da Informationen zu den Inhaltsstoffen und zum Gerbverfahren für Schuhe, Lederbekleidung oder Ledermöbel eher rar sind.

Nur vereinzelt sieht man an den Schuhen einen Hinweis auf das Gerbverfahren und dann handelt es sich meist um die pflanzliche Gerbung. Die meisten Schuhleder sind jedoch chromgegerbt. 

Eine weitere wichtige Quelle für Chromate ist der Zement. Hier sind Chromsalze natürlicherweise enthalten und gelten als häufiger Auslöser von Berufsdermatosen im Baugewerbe.

Tipps:

  • Wer zu Ekzemen neigt und empfindlicher Haut hat, sollte Lederschuhe nicht ohne Socken oder Strümpfe tragen. Leider können beim starken Schwitzen Schadstoffe wie Chromate aus dem Leder herausgelöst werden. Achten Sie daher darauf, dass die Schuhe nicht zu eng sind und nach Möglichkeit luftig. 
  • Wer unter Chromat-Allergie leidet sollte pflanzengegerbte Schuhe vorziehen. Fragen Sie im Handel nach. 
  • Auch bei pflanzengegerbten Schuhe ist das Tragen von Socken und Strümpfen empfehlenswert.
  • Kaufen Sie keine stark stechend riechende Schuhe, sie können durch die allergieauslösenden Chemikalien belastet sein. Geruchsemissionen sind auch ein Zeichen für eine mindere Qualität der Schuhe.