close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Im Alltag Allergiemanagement

  • Die Informationen im Allergiepass helfen beim Identifizieren und Meiden der Allergieauslöser in Kosmetika, Putz- und Waschmitteln. Allerdings ist das Studieren der Inhaltsstoffe mühsam, angesichts der oft kleinen Schrift und der unverständlichen Bezeichnungen. Aber dank der einheitlichen Deklaration ist es informierten Kontaktallergikern so möglich, die Auslöser in der Rezeptur der Produkte zu erkennen. 
  • Zum Allergiemanagement gehört auch die gute Pflege der Haut. Damit wird die Barrierefunktion unterstützt. Eine intakte Hautbarriere kann das Eindringen der Allergene deutlich verringern. 
  • Eine sorgfältige und gut verträgliche Pflege der Haut ist sowohl als Primär- als auch als Sekundärprävention wichtig. Mit Primärprävention wird die Entstehung der Allergie verhindert, mit einer Sekundärprävention wird bei einem sensibilisierten Allergiker der allergischen Kontaktdermatitis vorgebeugt. 
  • Der Fett- und Säureschutzmantel der Haut wird durch die Verwendung seifenfreier Syndets (pH-Wert zwischen 5 und 6,5) mild gereinigt und mit Schutzcremes stabilisiert. 
  • Zu wirkungsvollen Maßnahmen gehört das Benutzen von allergenarmen Produkten - z.B. mit dem DAAB-Label zur Reinigung der Haut und Haare sowie ein sorgfältiges Eincremen nach dem Baden und Duschen. 
  • Mit ärztlicher Beratung lassen sich die Pflegemaßnahmen immer auf den aktuellen Hautzustand, der sich durch Lebensalter, Klima und Umwelt natürlicherweise verändert, einstellen. Bei gutem Hautschutz werden durchaus kleinere Mengen des Allergens toleriert, ohne dass es zu einer Hautreaktion kommt.
  • Beim beruflichen Kontakt mit reizenden Chemikalien aber auch bei Haushaltarbeiten ist der Schutz der empfindlichen Hände mittels Handschuhen sinnvoll zusammen mit dem Eincremen.

Als DAAB-Mitglied erhalten Sie von uns viele Hinweise zur gezielten Hautpflege.
 

Wir sind für Sie da. JETZT DAAB MITGLIED WERDEN.