Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.

Ernährungsberatung beim Deutschen Allergie- und Asthmabund

Lautet die Diagnose Lebensmittel-Allergie oder -unverträglichkeit, stehen Patienten oftmals vor der Schwierigkeit, vor Ort eine allergologisch versierte Ernährungsberatung zu finden. Der Alltag wird zum Problem. Was kann ich noch kochen? Worauf muss ich beim Einkauf achten?


Wofür wir uns einsetzen und welche Angebote wir für unsere Mitglieder haben, lesen Sie am Ende des Textes.


Dies sind nur einige Fragen, die nach der Diagnose auftauchen.

Eine individuelle Ernährungstherapie bei einer allergologisch versierten Ernährungsfachkraft hilft Ihnen diese Fragen zu beantworten. Im Rahmen von mehreren Beratungsgesprächen wird mit Ihnen zusammen eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung trotz Lebensmittel-Allergie erarbeitet. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten in der Regel die Beratungskosten anteilig, wenn der/die BeraterIn bestimmte Qualifikationen mitbringt.

Voraussetzungen für eine qualifizierte Ernährungsberatung:

  • Oecotrophologe/in oder Diätassistent/in,
  • plus VDOE-, VDD, DGE-Zertifikat oder QUETHEB-Registrierung,
  • zusätzlich sollten die BeraterInnen das Zertifikat Allergologische Ernährungsfachkraft des Deutschen Allergie- und Asthmabundes führen.

Inhalte der Beratung

Die Ernährungstherapie bei Lebensmittel-Allergien oder -Unverträglichkeiten gestaltet sich sehr individuell und lässt sich nur schwer in ein Schema pressen. Da die Ernährungsumstellung für die meisten Allergiker einen lebenslangen Verzicht darstellt, muss die Kost individuell für und mit dem Patienten, beziehungsweise mit der Familie, zusammengestellt werden und in den Alltag integrierbar sein.

Der Weg zur Ernährungsberatung

  • Sie erhalten beim DAAB eine Liste mit allergologisch versierten Ernährungsfachkräften in Ihrer Region.
  • Ihre gesetzliche Krankenkasse übernimmt in der Regel einen gewissen Anteil der Kosten.
  • Sie können sich von Ihrem Arzt eine formlose Zuweisung geben lassen, in der darauf hingewiesen wird, dass eine Ernährungstherapie aufgrund der Diagnose xy angeraten wird.
  • Sie setzen sich mit Ihrer/Ihrem BeraterIn in Verbindung.

Qualifizierte Ernährungsfachkräfte in Ihrer Nähe erhalten Sie unter info@daab.de.

Darüber hinaus stehen Ihnen als Mitglied, die Ernährungsfachkräfte des DAAB telefonisch, schriftlich oder persönlich für Ihre Fragen rund um das Thema Ernährung natürlich gerne zur Verfügung.



Das gibt es zusätzlich nur für Mitglieder

  • Infoblatt Lebensmittelallergie
  • Infoblatt Lebensmittel-Kennzeichnung
  • Klinikliste/Kompetenzzentren zum Thema Lebensmittel-Allergien
  • Infoblatt Pseudoallergien

Dafür setzen wir uns ein

  • Bessere Allergie-Diagnostik von Lebensmittelallergien: Zugang für Patienten zu leitliniengerechter Diagnostik, d.h. Anamnese, Blut- und Hauttests und ggf. orale Provokationstestung (auch stationär).
  • Kostenübernahme einer qualifizierten Ernährungstherapie der Krankenkassen für Patienten mit einer Lebensmittel-Unverträglichkeit.
  • Ein für den Verbraucher verständliches und eindeutiges Zutatenverzeichnis.
  • Festlegung einheitlicher Grundlagen zur Spurenkennzeichnung.
  • Schriftliche Information zu allergenen Zutaten, die vollständig, tagesaktuell und für Kunden einsehbar ist.
  • Verpflichtende Allergenschulung für alle Mitarbeiter in Herstellung und Service in er Lebensmittel- und lebensmittelverarbeitenden Industrie sowie im Handel und Gastronomie.