close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Wo liegt der Unterschied: Asthma oder COPD?

Asthma bronchiale ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege, die besonders durch eine Überempfindlichkeit der Bronchien und eine variable Verengung der Atemwege gekennzeichnet ist. Durch die Verengung der Atemwege können die Patienten die eingeatmete Luft nicht so gut ausatmen. Bei Asthma bronchiale gibt es einen Wechsel zwischen beschwerdefreien Zeiten und Phasen mit plötzlich auftretenden Atemwegsbeschwerden.

Eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung wie die sogenannte COPD (chronic obstructive pulmonary disease) entsteht schleichend. Zunächst leiden die Patienten häufig unter Bronchitis-Erkrankungen, die dann später chronisch werden können. Dadurch kann das Lungengewebe dauerhaft geschädigt werden. Den Patienten steht dann weniger Atemluft zur Verfügung und sie kommen außer Atem, wenn sie anstrengende Tätigkeiten wie Treppen steigen oder Bergwandern ausführen.

  • Bei beiden Erkrankungen können Beschwerden wie Husten und Atemnot auftreten
  • Beide Atemwegserkrankungen können auch zusammen auftreten (Mischform Asthma-COPD)
  • Die Therapiekonzepte sind ähnlich, es gibt aber relevante Unterschiede bzgl. der Rolle bestimmter Medikamente

In unserem Online-Seminar „Asthma oder COPD?  Welche Unterschiede bestehen bei diesen Atemwegserkrankungen?“ am 10.9. gibt  Prof. Dr. Claus Vogelmeier von der Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Pneumologie, am Universitätsklinik Marburg, einen Überblick über die Unterschiede beider Atemwegserkrankungen und das ärztliche Vorgehen bei Diagnose und Behandlung. 

Seien Sie dabei!