close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search
Gesichtsmasken: Auch für Pollenallergiker

Auch für Pollenallergiker Gesichtsmasken

 /  Marina Oppermann

Viele möchten den Mund-Nasen-Schutz trotz Ende der Maskenpflicht auch weiterhin tragen. Warum das auch für Pollenallergiker eine gute Idee ist, lesen Sie hier.

Zur Behandlung der Allergie steht das Meiden des Allergens an erster Stelle. Denn wenn das Allergen nicht da ist, bleibt auch das Immunsystem ruhig. Pollenallergiker können ihren Auslösern jedoch kaum aus dem Weg gehen. Die Pollensaison ist im vollen Gange und die windblütigen Pollen fliegen derzeit kilometerweit durch die Luft. FFP2 und OP-Masken sind für die Pollensaison ein sinnvoller zusätzlicher Schutz. 

Selbstgenähte oder gekaufte Stoff-Mund-Nasen-Masken schützen zwar nicht sicher vor Corona, können aber auch zum Schutz vor Pollen genutzt werden. 
Um die Masken von Pollen zu befreien, die sich eventuell beim Tragen darauf absetzen, sollten Sie die Stoffmasken regelmäßig bei mindestens 60 °C, idealerweise bei 95 °C waschen. Besonders Baumwollmaterialien halten hohe Temperaturen aus. 
Ein um Mund und Nase gewickelter Schal oder Loop-Schal hält die Pollen ebenfalls auf Abstand. Auch diese sollten Sie nach Gebrauch kurz durchwaschen. 

Weitere Tipps

  • Enganliegende Sonnenbrillen können die Augenpartie zusätzlich schützen. 
  • Haare waschen, bevor Sie ins Bett gehen, so gelangen keine Pollen aufs Kopfkissen und Sie haben nachts mehr Ruhe.

Mehr Tipps und Informationen unter https://www.daab.de/allergien/wichtig-zu-wissen/behandlung/allergietherapie/​​​​​​​

Ähnliche Artikel

Ernährung, Allergien,

Erdnuss-Allergie: Neue Therapie, erste Erfolge

Dank eines neuen Medikamentes gibt es Hoffnung für Erdnuss-Allergiker:innen. Erste Erfolge werden aus Norddeutschland gemeldet. Ein Fallbericht von Dipl. oec. troph. Amely Brückner.

Allergien,

Rückruf: Ambrosia im Tierfutter bei Fressnapf

Die Fressnapf GmbH hat aktuell das „MultiFit Streufutter“ für Vögel zurückgerufen. Grund für den Rückruf waren überschrittene Höchstwerte beim Gehalt von Ambrosia-Samen.

Allergien, Kinder,

Antibiotika: Fördern sie chronische Erkrankungen?

In einer Studie wurden die Daten von 14.500 Kindern untersucht. Dabei hatten etwa 70 % der Kinder mindestens einmal ein Antibiotikum erhalten. Unser Beitrag zur Studie.

Datenschutzeinstellungen Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Ich akzeptiere alle
Einstellungen
Cookie Einstellungen Hier haben Sie die Möglichkeit der Auswahl oder Deaktivierung von Cookies.
Speichern
Alle akzeptieren
Zurück