close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search

Allergologisch spezialisierte Ernährungsfachkräfte

Lebensmittelallergien nehmen in der Ernährungsberatung einen immer größeren Stellenwert ein.

Um eine Qualitätssicherung in der Ernährungstherapie bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, Allergien, Asthma, Neurodermitis und Urtikaria zu sichern, hat der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) im Jahr 2000 das Netzwerk für allergologische Ernährungsfachkräfte ins Leben gerufen.

Als Ernährungsfachkraft können Sie diesem Netzwerk beitreten und zusätzlich das Zertifikat „Ernährungsfachkraft Allergologie DAAB“ durch Qualifikationsnachweise erhalten.

Durch das Netzwerk wird die patientennahe Betreuung von Nahrungsmittelallergikern und Menschen mit anderen Unverträglichkeiten vor Ort durch den DAAB gesichert.

Voraussetzungen für das Zertifikat:

  • Mitgliedschaft im DAAB-Netzwerk für Ernährungsfachkräfte
  • zwei Jahre Berufserfahrung in der Ernährungstherapie
  • Zertifikat VDOE, VDD, DGE, VFED, QUETHEB (Zertifikat Ernährungstherapie)
  • Fortbildungen, Allergiezirkel oder Webinare mit min. 60 UE allergologisch relevanter Themen und max. 20 UE angrenzende Themen
  • oder die abgeschlossene Kompaktausbildung "Ernährungsfachkraft Allergologie DAAB"

Berufsgruppen:

  • Diätassistent/in
  • Oecotrophologe/in (Abschlüsse: Diplom, Master, Bachelor)*
  • DiplomIngenieur/in Ernährungs- und Hygienetechnik, Schwerpunkt „Ernährungstechnik“*
  • DiplomIngenieur/in Ernährung und Versorgungsmanagement, Schwerpunkt „Ernährung“*
  • Diätologe/in (Österreich)

* laut DGE-Zulassungskriterien für die Ernährungsberatung

Auf Anfrage schicken wir Ihnen detaillierte Informationen zum Netzwerk und zur Kompaktausbildung zu.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Sonja Lämmel, Fon (0 21 66) 647 88 22
Marina Oppermann, Fon (0 21 66) 647 88 65

DAAB Angebote für Ihre Qualifikation Seminare & Co

(Stand: 7.9.2020) DAAB-Seminare und aktuelle Situation bezüglich SARS-CoV-2 (Coronavirus)

Der DAAB ist sich der aktuellen Situation hinsichtlich der Infektionen mit SARS-CoV-2 (Coronavirus) bewusst. Wir beobachten die Entwicklung aufmerksam und stehen in engem Kontakt mit den entsprechenden Stellen. Seien Sie versichert, dass wir verantwortungsvoll mit der Situation umgehen.

Aktuell werden wir von Woche zu Woche entscheiden.

 

Das Seminar Sprechstunde Physiologie am 26.-27.8.2020 in Hamburg findet regulär mit begrenzter Teilnehmerzahl statt. -> Neuer Termin 20. - 21.1.2021 (noch Plätze frei)

 

Das Seminar Orale Provokationstestungen am 11.-12.9.2020 in Gießen findet in gekürzter Version als Online-Seminar statt. (noch Plätze frei)  Das reguläre Seminar wird 2021 angeboten.

Das Seminar Update Allergologie am 12.-13.9.2020 in Frankfurt findet regulär mit beschränkter Teilnehmerzahl statt. NOCH 2 PLÄTZE frei!

Das Seminar Milchfreies 1 Lebensjahr 8.-9.10.2020 in Hambug findet regulär mit beschränkter Teilnehmerzahl statt.

Das Seminar Pauschaldiäten 9.-10.10.2020 in Kassel findet regulär mit beschränkter Teilnehmerzahl statt.

NEU! Online-Seminar Milchderivate am 13.-14.10.2020 von 8.30 - 12 Uhr. NOCH PLÄTZE frei!

Das Seminar Asthma/ASS 22.-23.10.2020 in Hamburg findet als Online Format statt.

Das Seminar Grundnahrungsmittel im allergologischen Visier 23.-24.10.2020 in Berlin findet regulär mit beschränkter Teilnehmerzahl statt. NOCH 4 PLÄTZE frei!

Das Seminar Eosinophile Ösophagitis 24.10.2020 in Köln findet regulär mit beschränkter Teilnehmerzahl statt. 

NEU! Online-Seminar Eosinophile Ösophagitis Selbststudium plus Online-Termin 13.11.2020 von 9.30 - 13.30 Uhr. NOCH PLÄTZE frei!

 

Alle anderen Seminare finden aktuell nach jetziger Einschätzung statt.

 

Wir treffen alle empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten und bitten alle Referenten und Teilnehmende folgende Hinweise zu beachten:

  • Gute Händehygiene, regelmäßig, besonders nach dem nach Hause kommen, nach dem WC-Gang, nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten, vor der Speisezubereitung, vor der Wundbehandlung, nach dem Kontakt mit Erkrankten
  • Nicht mit den Händen ins Gesicht fassen, damit Krankheitserreger nicht an Auge, Nase oder Mund gelangen
  • Husten- und Niesen in die Armbeuge
  • Auf „Händeschütteln“ verzichten
  • Halten Sie ausreichend Abstand von Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.

Sollte sich an der Situation und der medizinischen Einschätzung etwas ändern, informieren wir Sie an dieser Stelle umgehend und die Teilnehmer/innen per Email.

 

Sehr gerne senden wir Ihnen auf Anfrage detaillierte Informationen zum Netzwerk und zur Kompaktausbildung zu.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Sonja Lämmel, Fon (0 21 66) 647 88 22
Marina Oppermann, Fon (0 21 66) 647 88 65
 

NAVIGATION

Wir setzen uns mit Ihrer Unterstützung für viele Projekte ein.

Allergie-Wegweiser

Adressen von Kliniken, Ärzten und Ernährungsfachkräften