close
DAAB - Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
Suche search
Schutzschicht statt Plastik für Gemüse und Obst

Schutzschicht statt Plastik für Gemüse und Obst Neue Gefahr für Allergiker?

 /  Marina Oppermann

Die Schutzschicht, die EDEKA für Orangen, Avocados und Mandarinen einsetzt, nennt sich Apeel und soll die Lebensmittel vor Wasserverlust und Oxidation schützen – zwei Hauptfaktoren, die den üblichen Verderb von frischen Obst- und Gemüseprodukten verursachen. Stellt diese „zweite Haut“ eine Gefahr für Allergiker dar? Wir haben für Sie recherchiert. 

Apeel wird aus pflanzlichen Materialien hergestellt (Lipide und Glycerolipide), die in den Schalen, Samen und im Fruchtfleisch aller Obst- und Gemüsesorten enthalten sind. Es werden Pflanzenteile benutzt, die nach der Ernte normalerweise unbenutzt bleiben. Apeel ist essbar, geruchslos und geschmacksneutral, erfüllt alle Anforderungen des Lebensmittelrechts der Europäischen Union und ist für die Verwendung bei einer Vielzahl von Früchten zugelassen. 

Gefahren für Allergiker?

In der Regel lösen Proteine, genauer gesagt Proteinstrukturen, allergische Reaktionen aus. Nach Aussage von EDEKA basieren die Produkte von Apeel nicht auf Proteinen, sondern auf Lipiden – und Lipide sind generell keine Quelle für einen ausreichenden Allergenkontakt. Ebenfalls wird angemerkt, dass Apeel Sciences Testungen durchführt, um das Nichtvorhandensein von Allergenen zu bestätigen. Dies bezieht sich auf Allergene wie Milch, Eier, Fisch, Schalentiere, Baumnüsse, Erdnüsse, Weizen und Sojabohnen. Auch wird Apeel nicht in Produktionsanlagen hergestellt, die diese Produkte verarbeiten. 

Unser Fazit

Das Risiko, dass es durch den Apeel-Mantel zu einer allergischen Reaktion bei entsprechend sensibilisierten Menschen kommt, stufen wir als sehr gering ein. Zum einen werden die Schalen nicht verzehrt, zum anderen besteht kein Hinweis, dass die eingesetzten Lipide, wenn überhaupt, eine ausreichende Menge an Allergenen enthalten, die eine Reaktion auslösen könnten.  Zumal sie auch noch sehr stabil sein müssten gegen die Einwirkung von Sauerstoff und Licht. 

Wir haben erneut bei EDEKA nachgefragt, ob bei den verarbeiteten Produkten Sesam, Mohn, Senfsaat oder Lupine enthalten sein können. 

Das Ausgangsmaterial stammt in Abhängigkeit der Verfügbarkeit und saisonalen Bedingungen aus unterschiedlichen Quellen. So ist ein Einsatz von Mohn bei Apeel nicht auszuschließen. Ein Vorhandensein von Proteinen ist in den Apeel-Formulierungen jedoch nicht zu erwarten. Dies wurde durch analytische Tests überprüft. Regulierte Allergene wie Sesam, Senfsaat oder Lupine werden in der Produktion nicht verwendet.
Weitere interessante Informationen zu Lebensmittelallergien finden Sie in unserer Ernährungswelt.
 

Ähnliche Artikel

Fragen zum Urlaub mit Lebensmittelallergien

Häufig erreichen uns Fragen zur Kennzeichnung in anderen Ländern und zu Übersetzungsfragen. Dazu einige Tipps!

Allergien, Ernährung,

Bubble Tea – Allergieauslöser auf den zweiten Blick

Das Besondere an Bubble Tea sind die zusätzlichen Zutaten, die dem Getränk seine charakteristische Textur und Geschmack verleihen. Ein Beitrag für Allergiker:innen.

Projekt „Stark mit Anaphylaxie, Allergien, Asthma und Neurodermitis“

Das Projekt „Stark mit Anaphylaxie, Allergien, Asthma und Neurodermitis“ - Einfluss der Psyche auf allergische Erkrankungen geht an den Start

Datenschutzeinstellungen Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung.
Ich akzeptiere alle
Einstellungen
Cookie Einstellungen Hier haben Sie die Möglichkeit der Auswahl oder Deaktivierung von Cookies.
Speichern
Ich akzeptiere alle
Zurück